Von Alt-St. Martin in die Jesuiten- und Universitätskirche

Bis heute laden die Kirchenbänke zum Verweilen ein.
Bis heute laden die Kirchenbänke zum Verweilen ein.

Am 27. August 1803 wurde per Dekret der kurfürstlichen Landesdirektion angeordnet, dass die Universitätskirche zukünftig als Pfarrkirche der hier beheimateten Pfarre St. Martin zu dienen habe. Am 23. September zog die Pfarrei in einer feierlichen Prozession um. Die jahrhundertealte Pfarrkirche St. Martin, die sich am heutigen Maximiliansplatz befand, wird komplett abgebrochen.

Die Länge der Kirche beträgt 70 m, die Firsthöhe des Daches liegt bei 31,25 m – das Kirchendach ist das größte in der Stadt Bamberg, der Turm hat eine Höhe von 55 m. Der verbaute Sandstein stammt aus Brüchen in der Umgebung.

Walburga Hepple